Perfektes Zusammenspiel

Bei uns arbeiten Architekten genauso wie Ingenieure, Landschaftsplaner und Spezialisten aus den verschiedensten Fachgebieten. Alle sind ausgewiesene Experten mit großem Know-how und herausragender Kompetenz.

Was uns aber besonders macht, ist nicht nur die exzellente Qualität jedes Einzelnen, sondern das Zusammenspiel aller Beteiligten. Wie bei einem Orchester, in dem alle Instrumente perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Projekte

Vom Hallenbad über Einkaufscenter bis zum Hochwasserschutz – als eines der größten Planungsbüros in Deutschland verfügen wir über ein umfassendes Leistungsspektrum.

Zu den Projekten

Qualitätspolitik

QM – wie alles begann

Als eines der ersten Planungsbüros überhaupt in Deutschland haben wir bereits 2001 ein nach DIN ISO 9001 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem eingeführt. Seitdem messen wir unsere Termineinhaltung, die Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Erfüllung der Projektziele und vieles mehr. Wir entwickeln unsere Prozesse, lernen aus Fehlern und Erfolgen und versuchen uns immer weiter zu verbessern. Angefangen hat alles mit einem großen Handbuch nebst Anweisungen und Checklisten, verteilt auf drei dicke Leitzordner in 14, dem Änderungsdienst unterlegenen Ausfertigungen. Zwischenzeitlich ist unser Qualitätsmanagement auf unserem internen Wiki digitalisiert, für alle jederzeit und überall abrufbar und mit viel praktischem Wissen angereichert.

Was machen wir?

Unser Kerngeschäft ist in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure beschrieben: Wir planen Bauwerke und technische Anlagen und überwachen deren Erstellung. Dazu gehören gutachterliche Vorleistungen und Rahmenplanungen. Dies tun wir schwerpunktmäßig im Bereich der Wasserversorgung und bei öffentlichen Schwimmbädern. Die von uns betreuten Bauvorhaben haben Erstellungskosten von einigen Tausend bis zu mehreren Zehnmillionen Euro.

Wo kommen wir her und wer sind wir?

Die Fritz Planung ist als Einmann-Ingenieurbüro für Wasserversorgung entstanden. Da es sich beim Trinkwasser um das mit den strengsten Anforderungen versehene Lebensmittel und bei den dafür vorgesehenen Anlagen um die grundlegendste Infrastruktur handelt, sind in der Planung größte Sorgfalt und ein langfristiger Planungshorizont gefragt. Die Anlagen müssen nach vielen Jahrzehnten noch funktionieren (manche in Betrieb befindliche Rohrleitung ist über 100 Jahre alt!), robust und damit letztendlich auch nachhaltig sein. Das war von Anfang an der Kern unseres planerischen Denkens und Handelns. Zwischenzeitlich sind wir ein interdisziplinäres Planungsbüro mit über 100 Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Fachbereichen. Aber unser geistiges Erbe, das Streben nach Zukunftsfähigkeit, bleibt: wir denken in Zeiträumen von mehreren Jahrzehnten, legen Wert auf robuste Konstruktionen und achten auf technisch saubere Details.

Was macht uns aus? Was hebt uns von anderen Planungsbüros ab?

Zum einen ist es unser Leistungsumfang. Alle wichtigen Disziplinen für den Planungsprozess unserer Bauvorhaben sind bei uns unter einem Dach. Das ist für unsere Auftraggeber ein wichtiges Argument, da sie mit einem Ansprechpartner die komplette Planung abdecken und sich selbst nicht um die Koordination der Planungsgewerke kümmern müssen. Damit gehen gleichzeitig auch die Erwartung und unser Versprechen einher, uns selbständig untereinander zu koordinieren und dem Bauherren eine über die Grenzen der beteiligten Disziplinen hinweg integrierte Planungsleistung abzuliefern. Wir sind keine abgehobenen Architekten und keine ästhetikfremden Ingenieurinnen. Funktionalität und Design sind für uns keine Gegensätze sondern eine Einheit. Unser Anspruch ist, nicht multidisziplinär sondern interdisziplinär zu sein, also nicht nur viel zu können, sondern unsere verschiedenen Fähigkeiten zu koordinieren und zu einem optimalen Ergebnis zusammenzuführen. Diese Koordination bedarf der ständigen Verbesserung. Die Konzeption und Realisierung eines Bauvorhabens erfordern immer die Zusammenarbeit von mehreren Menschen. WAS die Zusammenarbeit beinhaltet, also wer welche Aufgaben übernimmt, ist größtenteils aufgrund der unterschiedlichen Disziplinen (Bauherr, Projektsteuerer, Planungsgewerke, Ausführungsgewerke) und allgemein akzeptierten Konventionen geregelt. WIE wir zusammenarbeiten, können wir stark beeinflussen. Unser Denken und Handeln ist auf die gemeinsame, kooperative Erreichung des Projekterfolges ausgerichtet. Es geht darum, gemeinsam mit unseren Kolleginnen, der Bauherrschaft, anderen Planern und den ausführenden Firmen den besten Weg zu finden, um für den Bauherrn das beste Ergebnis zu erzielen. Dabei sind wir fair und anständig im Umgang, halten uns an Abmachungen, erinnern aber auch unsere Projektpartner an ihre Zusagen.

Was ist unsere Mission? Warum tun wir, was wir tun?

Wir sind Zukunftsgestalter. Das ist unser Markenkern. Wir haben die Möglichkeit, unser Umfeld positiv für Gesellschaft und Umwelt zu verändern und damit die Zukunft zu gestalten. Diese Möglichkeit wollen wir nutzen. Uns geht es nicht um billig oder teuer, sondern um qualitätsvoll, zukunftsfähig und nachhaltig. Unsere Bauwerke und Anlagen müssen auch in mehreren Jahrzehnten noch gebrauchstauglich, umzunutzen oder zu erweitern sein. Das ist der Anfang aller Nachhaltigkeit. Dabei wahren wir die Interessen unserer Bauherren. Als beratende Ingenieure agieren wir frei von wirtschaftlichen Interessen Dritter und beraten mit dem Blick in die Zukunft. Wir sind schon zu Projektbeginn realistisch bezüglich der Kosten und Bauzeit. Transparenz schafft Vertrauen während Schönmalerei sich früher oder später rächt und den Projekterfolg gefährdet. Wir halten technische und rechtliche Normen ein und verhandeln sie nicht gegen scheinbar günstigere oder bequemere Lösungen, schließlich haben wir einen Ruf zu verlieren. Wo Normen jedoch nicht passen und Abweichungen zulassen, denken wir im Interesse unserer Kunden weiter und suchen neue Wege.

Wo wollen wir hin?

Im Sinne unserer Umwelt und Nachwelt wollen und müssen wir nachhaltig handeln. Das beginnt bei uns selbst, indem wir Ressourcen schonen und Energie sparen. Hier können wir uns jeden Tag verbessern. Als Planer haben wir aber auch in der Hand, welchen ökologischen Fußabdruck unsere Bauwerke hinterlassen. Durch den klugen Einsatz der richtigen Bauweisen und technischen Anlagen konnten wir den Energieverbrauch der von uns geplanten Bauwerke und Anlagen in den letzten Jahrzehnten enorm reduzieren. Nun ist es an der Zeit, durch die Anwendung von Produkten aus der Kreislaufwirtschaft den Ressourcenverbrauch reduzieren und durch Material- und Bauartwahl unsere Werke am Ende ihrer Lebensdauer recyclingfähig zu machen.

Was machen wir dafür?

Wir verpflichten uns der ständigen Verbesserung. Aus Audits, Kundenfeedbacks, internen Projektreflexionen und Mitarbeiterbefragungen extrahieren wir Optimierungspotentiale und Korrekturbedarf. In unserer ständigen QM-Arbeitsgruppe arbeiten wir diese auf, optimieren bestehende und definieren neue Prozesse – und misten aus, denn nur ein schlankes Qualitätsmanagementsystem kommt auch wirklich zur Anwendung.

Infrastruktur

Infrastruktur

Architektur

Architektur

Energie & Technik

Energie & Technik

Innovation

Innovation